Teaser PIKSL-Blog

Kontrast

Zeichengröße

PIKSL-Blog

Zurück zur Übersicht

PIKSL in Washington D. C.

, von Tobias Marczinzik

Von rechts: Tobias Marczinzik (Leitung PIKSL), Senator Edward J. Markey, Kurt-Ulrich Wiggers (Geschäftsführer In der Gemeinde leben gGmbH) (Foto: PIKSL)

Nachdem PIKSL zu Beginn des Jahres auf der internationalen ZEROCONFERENZ in Wien für seinen inklusiven und innovativen Ansatz zweifach ausgezeichnet wurde und im April in Tel Aviv debütierte, folgten K.-U. Wiggers und Tobias Marczinzik nun einer Einladung nach Washington D. C. zum M-Enabling Summit.

Auf Einladung von Alex Lebois, Direktor von G3ict durften Tobias Marczinzik und K.-U. Wiggers die Arbeit des PIKSL Labors auf dem 5. M-Enabling Summit im Juni in Washington D.C. präsentieren. An der Konferenz nahmen 500 Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teil, die zusammengekommen waren, mobile Lösungen zur Barrierefreiheit im Internet zu diskutieren. Alex Lebois war auf PIKSL anlässlich der ZEROCONFERENZ in Wien bei den Vereinten Nationen aufmerksam geworden. Hier wurde das PIKSL Labor für seinen innovativen Seniorenkurs und das Audio Guide System Lingusio ausgezeichnet. Den Amerikanern imponierte der Ansatz, sich von den Fähigkeiten und nicht von den Defiziten von Menschen mit Behinderung bei der Schaffung von Angeboten und Dienstleistungen leiten zu lassen. Der demokratische Senator Edward J. Markey begrüßte die PIKSL Arbeit und bestärkte die deutsche Delegation ihren innovativen Ansatz der Befähigung von Menschen mit Behinderung fortzusetzen.

Zurück zur Übersicht